himmel

Was ist eine Rückführung?

     Die Rückführung ist eine Methode, mit der es sich eingehend über die Herkunft von negativen Erfahrungen in diesem Leben auseinandersetzen lässt. Ursachen von negativen Gefühlen können in der Kindheit oder bereits im Mutterleib gefunden werden. Nicht selten geschieht es aber, dass die Ursachen in früheren Existenzen also Inkarnationen ("Fleischwerdung" unserer Seele) liegen. So können mit der Rückführung auch Angelegenheiten aufgedeckt werden, die weiter als eine Geburt zurückliegen.

Wann hilft eine Rückführung?

     Wie in jeder ungünstigen Lebenssituation geht unsere Entscheidung voran, daran etwas ändern zu wollen. Dabei gibt es zu jedem Problem meistens mehrere Lösungsansätze. Hat man sich für eine Rückführung entschieden, wird versucht, die seelische Ursache davon zu erkunden.
     Mit dem Verfahren von Jan Erik Sigdell werden die vergangene (traumatischen) Erfahrungen, deren Wirkung wir aktuell erleben, nicht nur betrachtet, sondern die daraus entstandenen negativen Gefühle und Glaubenssätze auch gewandelt. Positive Gefühle ermöglichen uns Dinge anders zu betrachten, einfacher neue Entscheidungen zu fällen, Begebenheiten zu akzeptieren und uns nicht selten von Krankheiten zu befreien.

Karma als Chance für ein ent-wickeltes Leben.

     Wie in anderen Gebieten des wachsenden westlichen Bewusstseins, gleicht man sich auch hier, mit den Erkenntnissen aus Rückführungen an östliches spirituelles Wissen an, die jenes Gut nie verloren haben. Als Karma wir das Ursache-Wirkung Prinzip bezeichnet, das der Seele anfhaftet, von welchem sie sich befreien will. Deshalb ist für östliches Wissen die Reinkarnation ("Wieder-Fleischwerden", Wiedergeburt der Seele in einen Körper) eine natürliche Folge.