himmel

Wie Beziehungen wirklich gelingen

Liebe ist unser natürliches Wesen und deshalb meinen wir, dass alles was wir tun, liebevoll ist. Ob es tatsächlich Liebe ist, das erkennst du an deiner Ernte. Nach einer Phase der Verliebtheit, wo das wahre Potential deiner Liebenswürdigkeit fliesst und Liebe die Ernte ist, kommt in jeder Partnerschaft einen Punkt der Ernüchterung: Die Ernte ist auch nicht mehr Liebe.

Liebe wird zur Sehnsucht und das Denken, das bei der Verliebtheitsphase vornehmlich von Glücksgefühlen abgelöst wurde, tritt wieder in den Vorschein. Deine Gedanken sind entweder in der Zukunft und erfasst von Erwartungen und deren Regeln -dann empfindest du Stress-, oder du bist in der Vergangenheit und verurteilst mit den dazugehörigen Rechtfertigungen. Dann herrschen Wut und Trauer vor. Die dritte Variante ist, dass du meinst, überhaupt nichts damit zu tun zu haben und dabei übersiehst, dass das Leben mehr Fülle bieten könnte.

Wie kann das kommen, wenn du eigentlich nur das Gute wolltest? Egal welchem Irrweg du verfallen bist, du meinst, mit deinen Handlungen Schmerz verhindern zu können. Schmerz beim Partner oder deinen eigenen. Nicht die Absicht ist falsch, sondern wie du es tun wolltest! Denn an deiner Ernte siehst du, wie du gehandelt hast.

Eine Handlung der Verhinderung (auch wenn es um vermeintlichen Schmerz geht) hindert letztendlich immer dich beim Geben deiner Liebe, was dein Partner umgehend mit liebes Entzug und einem Angriff gleichsetzt und ebenso dumme Schlüsse zieht. Das Karussell ist in Gang gesetzt und fortan dreht sich alles im Kreise.

Gründe und Ursachen, die uns beim Lieben hindern, sind ohne Hilfe nur schwierig zu erkennen und zu wandeln. Obendrein ist es der Partner, der dir ziemlich genau zeigt würde, wo der Hase im Pfeffer sitzt, in den du aber jegliches Vertrauen verloren hast. Nur kannst du ihn kaum verlassen, weil du ahnst, dass er einen Teil der Lösung und ein Ziel deiner Liebe ist. .

Wenn du dein wahres Wesen lebst, das Liebe ist, dann übernimmst du Führung. Führung die deine Partnerschaften aus verhockten Situationen führt. Danach fühlen sich beide als Gewinner und Glücksgefühle kehren zurück. Diese Einladung wird dir dein Partner kaum verwehren.